Impressum

Datenschutz

Biela Fair Service Facebook

Start

DE

EN

Wir stellen uns vor

Leistungen

Anfrage/Rückruf/Kontakt

Feedback

AGB

biela  FAIR SERVICE

+49 (0)2435 980 157 0

Allgemeine Geschäfts-, Leistungs- und Zahlungsbedingungen für Kunden

von biela FAIR SERVICE GmbH (nachfolgend „biela FAIR SERVICE“), Zum Königsberg 89a, 41812 Erkelenz

___________________________________________________________________________

 

Allgemeine Geschäfts-, Leistungs- und Zahlungsbedingungen für Kunden

von biela FAIR SERVICE, Zum Königsberg 89a, 41812 Erkelenz

 

1. Vertragsverhältnis mit biela FAIR SERVICE

 

Zwischen dem Kunden und biela FAIR SERVICE kommt ausschließlich ein Vermittlungsvertrag zustande. biela FAIR SERVICE bietet in eigener Verantwortung keinerlei Reiseleistungen an. biela FAIR SERVICE tritt nicht als Reiseveranstalter, sondern lediglich als Vermittler auf. Die einzige Aufgabe von biela FAIR SERVICE ist die Vermittlung von Leistungen. Der Beherbergungsvertrag/Beförderungsvertrag oder sonstige Verträge, die biela FAIR SERVICE an den Kunden vermittelt, kommen zwischen dem Beherbergungsunternehmen, Beförderungsunternehmen oder sonstigem Anbieter und dem Kunden zustande.

 

 

2. Vertragsinhalt

 

biela FAIR SERVICE vermittelt an den Kunden einen Beherbergungsvertrag der auf die Bereitstellung von Unterkunft und/oder Verpflegung mit dienst- /geschäftsmäßiger Natur über Unterkünfte einschließlich dazugehöriger Nebenleistungen gerichtet ist. Die im Vertrag geschlossenen Leistungen werden von biela FAIR SERVICE in eigenem Namen und auf eigene Rechnung, für den Kunden beim Beherbergungsgewerbe reserviert und /oder gebucht. Gleiches gilt für den Vertrag über die Vermittlung einer anderen Leistung. Vertragspartner des Kunden ist das Beherbergungsunternehmen bzw. der jeweilige Leistungsträger, dessen Leistungen biela FAIR SERVICE an den Kunden vermittelt.

 

Erst durch die Zahlung der vereinbarten Gesamtsumme entsteht für biela FAIR SERVICE die Pflicht, zur Buchung der jeweiligen Leistung bei dem jeweiligen Beherbergungsunternehmen bzw. Leistungsträgers.

 

Die Abrechnung der Vergütung für die damit einhergehenden Leistungen von biela FAIR SERVICE aus Anbahnung, Eingehung und Durchführung aus solchen Reservierungen/Buchungen für den Kunden erfolgt ausschließlich über und  durch biela FAIR SERVICE.

 

Der Umfang der vertraglich zu erbringenden Leistungen ergibt sich aus der verbindlichen Buchung, die von biela FAIR SERVICE bestätigt wurde. Nebenabreden und Änderungen, die den Umfang der Leistungen betreffen, müssen für Ihre Wirksamkeit von biela FAIR SERVICE schriftlich bestätigt werden. Da biela FAIR SERVICE lediglich als Vermittler von Leistungen auftritt und der Kunde den Vertrag unmittelbar mit dem Beherbergungsunternehmen bzw. Leistungsträger schließt, haftet biela FAIR SERVICE nicht. Für die Leistungen tritt der Kunde selbst in Rechnung.

 

Abweichungen oder Änderungen der Leistungen von dem vereinbarten Inhalt der Vertrages, sind gestattet, soweit die Abweichungen und Änderungen den Gesamtzuschnitt der vereinbarten und gebuchten Leistung nicht beeinträchtigen, soweit die Abweichungen und Änderungen nicht erheblich sind und diese von biela FAIR SERVICE nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden und nach Vertragsschluss notwendig werden.

biela FAIR SERVICE behält sich vor, statt des gebuchten Hotels ein gleich- oder höherwertiges Hotel  bzw. statt der gebuchten Leistung eine gleich- oder höherwertige Leistung anzubieten. Der Kunde akzeptiert dies als vertragsmäßige Erfüllung. Der Kunde wird von Leistungsänderungen oder -abweichungen von biela FAIR SERVICE unverzüglich in Kenntnis gesetzt. Wenn die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind, bleiben eventuelle Gewährleistungsansprüche nach Punkt 6 dieser Vertragsbedingungen unberührt.

Im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Leistung ist der Kunde berechtigt, unentgeltlich vom Vertrag zurückzutreten oder die Unterbringung in einem mindestens gleichwertigem Beherbergunsunternehmen bzw. die weitere Leistung in einem mindestens gleichwertigen Umfang zu verlangen, wenn biela FAIR SERVICE in der Lage ist, eine solche Leistung für den Kunden aus ihrem Angebot anzubieten und dabei kein Mehrpreis entsteht. Der Kunde hat die Rechte unverzüglich nach der Erklärung über die Änderung der Leistung biela FAIR SERVICE gegenüber geltend zu machen.

 

Der Beherbergungsgast und/oder Kunde ist verpflichtet, die von biela FAIR SERVICE im eigenen Namen und Auftrag beim Beherbergungsgewerbe gebuchten/reservierten Zimmer bzw. beim Leistungsträger  reservierten Leistungen zum bestellten Zeitpunkt/Zeitraum zu übernehmen und die dafür mit biela FAIR SERVICE vereinbarten Vergütungen an biela FAIR SERVICE zu zahlen.

 

3. Preise, Zahlungsbedingungen, Verzug

 

Die zwischen dem Kunden und biela FAIR SERVICE vereinbarten und berechneten Preise sind Endpreise einschließlich der Mehrwertsteuer. Die Mehrwertsteuer, die im Endpreis enthalten ist, wird gesondert ausgewiesen. Wenn mit dem Kunden hierüber eine gesonderte schriftliche Vereinbarung getroffen wurde, gilt diese Bestimmung nicht. Die Endpreise beziehen sich ausschließlich auf die Leistungen, die  vorher vertraglich vereinbart wurden. Die biela FAIR SERVICE zustehende Vergütung für Nebenleistungen (zum Beispiel Verpflegung, etc.) wird gesondert berechnet.

 

Wenn sich der gesetzliche Mehrwertsteuersatz ändert, ist biela FAIR SERVICE berechtigt, den Endpreis dementsprechend anzupassen. Die in der verbindlichen und von biela FAIR SERVICE bestätigten Buchung festgelegten Teilzahlungen sind fristgemäß vom Kunden zu erbringen. Nur wenn der Rechnungsbetrag spätestens am Tage des Fristablaufs bei biela FAIR SERVICE eingeht, ist die Frist eingehalten. Jede Buchung erfordert die Daten einer gültigen Kreditkarte. Wird die Zahlung per Rechnung und nicht per Kreditkarte vorgenommen, so werden die Daten der Kreditkarte lediglich als Garantie verwendet. biela FAIR SERVICE darf die Kreditkartendaten des Kunden an das jeweilige gebuchte Hotel bzw. Leistungsträger zur Garantie weitergeben. biela FAIR SERVICE behält sich das Recht vor, im Einzelfall die Zahlung per Kreditkarte abzulehnen.

Nach Zustandekommen der verbindlichen Buchung erhält der Kunde von biela FAIR SERVICE eine Rechnung. Eine Anzahlung wird sofort fällig.

 

Kommt der Kunde mit dem Ausgleich einer vereinbarten Teilzahlung oder einer sonstigen vereinbarten Zahlungsverpflichtung in Verzug, so ist biela FAIR SERVICE berechtigt, nach vorheriger Zahlungsaufforderung mit Fristsetzung, die Zahlung nach dem Ablauf der Frist abzulehnen, von dem Vertrag zurück zu treten und Schadensersatz oder individuell anfallende Stornogebühren zu verlangen.

Die Höhe des Schadensersatzes beträgt mindestens 25% der Gesamtsumme, ab dem 365. Tag vor dem Anreisetag bzw. Tag des Leistungsbeginns 45% und ab dem 90. Tag vor dem Anreisetag bzw. Tag des Leistungsbeginns 100% der Gesamtsumme, wobei biela FAIR SERVICE berechtig ist, einen höheren Schaden als in dem pauschalierten Schadensersatzbetrag vereinbart, nachzuweisen. Entstehen biela FAIR SERVICE durch den Zahlungsverzug des Kunden beim Beherbergungsunternehmen bzw. Leistungsträger höhere Kosten als die oben genannten Beträge, so erhöht sich die Summe des Schadenersatzes um die jeweilige Differenz. Dem Kunden bleibt es jedoch seinerseits nachgelassen, einen geringeren Schaden als in dem pauschalierten Schadensersatzbetrag vereinbart, nachzuweisen.

 

4. Preisänderungen

 

Erhöht das Beherbergungsunternehmen die Beherbergungskosten bzw. der Leistungsträger die Kosten für die Leistung, bei dem biela FAIR SERVICE für den Kunden die Buchung bestätigt hat, ist biela FAIR SERVICE berechtigt, die in der bestätigten Buchung vereinbarten Preise in dem Ausmaß zu ändern, wie sich die Preiserhöhung der Beherbergungskosten bzw. Kosten der Leistung auf die gebuchte Leistung auswirkt.

Der Kunde wird im Falle einer nachträglichen Änderung des Preises oder einer Änderung einer wesentlichen Leistung bei Bekannt werden unverzüglich darüber unterrichtet. Erhöhen sich die Preise um mehr als 10% pro Kalenderjahr oder wir eine wesentliche Leistung geändert, so ist der Kunde berechtigt, den Aufenthalt in einem gleichwertigen Beherbergungsunternehmen bzw. die weitere Leistung in einem mindestens gleichwertigen Umfang zu verlangen, wenn biela FAIR SERVICE dem Kunden solches ohne Mehrpreis für den Kunden aus seinem Angebot anbieten kann. Andernfalls ist der Kunde berechtigt ohne Kosten vom Vertrag zurückzutreten. Sobald biela FAIR SERVICE den Kunden über die Leistungs- oder Preisänderung informiert hat, hat der Kunde seine Rechte unverzüglich nach der Information von biela FAIR SERVICE gegenüber biela FAIR SERVICE geltend zu machen. Dies muss schriftlich erfolgen.

 

5. Kündigung

 

Der Kunde kann zu den im jeweiligen Angebot formulierten Rücktrittsgebühren von der Buchung zurücktreten.

 

Rücktrittsgebühren sind auch dann zu zahlen, wenn der Kunde bzw. Beherbergungsgast die vorher vertragliche vereinbarte Leistung zum vorher vertraglich vereinbarten Leistungsbeginn nicht in Anspruch nimmt und biela FAIR SERVICE davon nicht vorher in Kenntnis gesetzt hat. Wird biela FAIR SERVICE vom Kunden bzw. Beherbergungsgast vor vertraglich vereinbartem Leistungsbeginn von der Nicht-Inanspruchnahme in Kenntnis gesetzt, so gelten die im jeweiligen Angebot formulierten Rücktrittsbedingungen.

Wenn die vereinbarte Leistung aufgrund höherer Gewalt (Streik, Brand, Unwetter, etc.) oder aus Gründen, die weder biela FAIR SERVICE noch der Beherbergungsbetrieb bzw. Leistungsträger zu vertreten haben, nicht erbracht werden kann, kann biela FAIR SERVICE vor und nach Anreise des Kunden zum Buchungszeitraum vom Vermittlungsvertrag bzw. vor und nach Leistungsbeginn schadlos und fristlos zurücktreten In solchen Fällen behält sich biela FAIR SERVICE vor, dem Kunden ein Beherbergungsunternemen bzw. die Leistung bei einem anderen Leistungsträger anzubieten, das oder die gleichwertig ist, wenn biela FAIR SERVICE dem Kunden solches aus seinem Angebot anbieten kann und dabei kein Mehrpreis entsteht.

Das Recht zur außerordentlichen, fristlosen Kündigung des Vertrages aus wichtigem Grund bleibt dem Kunden und biela FAIR SERVICE vorbehalten.

Nur solche Gründe, die ihre unmittelbaren Ursachen in den vertraglichen Parteien haben und/oder in persönlicher oder sachlicher Hinsicht so schwerwiegender Natur sind, dass dem Kündigenden unter Abwägung aller wechselseitigen Interessen und unter Berücksichtigung aller Umstände die Einhaltung oder Fortsetzung des Vertrages nicht zugemutet werden kann, gelten als wichtige, zur außerordentlichen, fristlosen Kündigung berechtigte Gründe. Allein im Geschäfts- oder Unternehmensbereich einer Partei liegende Gründe, insbesondere die geschäftliche oder persönliche Verhinderung, rechtfertigen eine außerordentliche Kündigung nicht. Es gelten die vom Gesetz und der Rechtsprechung dazu entwickelten, allgemeinen Grundsätze.

 

6. Haftung, Mängel, Reklamationen

 

Wenn der Kunde für sich und/oder Dritte den Geschäftsbesorgungsvertrag mit biela FAIR SERVICE schließt, so hat er biela FAIR SERVICE vor dem vertraglich vereinbarten Anreisetag bzw. Tag des Leistungsbeginns eine Liste mit allen Namen derjenigen Personen zu übergeben, für die die Buchung gültig sein soll, die biela FAIR SERVICE für den Kunden beim Beherbergungsunternehmen oder Leistungsträger vorgenommen hat. Bis wann der Kunde diese Liste an biela FAIR SERVICE zu übergeben hat, wird vertraglich festgehalten. Übermittelt der Kunde diese Liste nicht rechtzeitig an biela FAIR SERVICE, so entfällt jede Haftung von biela FAIR SERVICE gegenüber dem Kunden, wenn es beim Beherbergungsunternehmen oder Leistungsträger zu Fehl- oder Nichtbelegungen kommt.  biela FAIR SERVICE übermittelt die Namenslisten an das Beherbergungsunternehmen bzw. den Leistungsträger in dem Umfang, wie der Kunde sie bereitstellt. Unterlaufen dem Beherbergungsunternehmen oder dem Leistungsträger bei der Belegung Fehler, so haftet biela FAIR SERVICE nicht für Fehl- oder Nichtbelegungen. Die durch den Vertrag vereinbarte Zahlungspflicht des Kunden gegenüber biela FAIR SERVICE wird dadurch jedoch nicht berührt. Des Weiteren zahlt und haftet der Kunde für die vertraglich in Anspruch genommenen Leistungen, sowie Zusatzleistungen vor Ort, die vertraglich nicht vereinbart wurden, oder Schäden, die er verursacht, selbst. Der Kunde bestätigt, dass für ihn u.a. auch in diesem Zusammenhang eine entsprechende Versicherung besteht. Sollte das Hotel Forderungen gegenüber biela FAIR SERVICE GmbH geltend machen wollen, so wird der Kunde gegenüber dem Hotel erklären, dass er für diese Forderungen in vollem Umfang haftet.

 

 

biela FAIR SERVICE haftet für sich gegenüber Kunden für grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz. Nur wenn biela FAIR SERVICE eine vertragswesentliche Pflicht - so genannte Kardinalpflicht - verletzt, ist eine Haftung auf Grund von einfacher Fährlässigkeit gegeben. In diesem Fall ist die Haftung von biela FAIR SERVICE begrenzt auf die im Vertrag vereinbarte Gesamtsumme. biela FAIR SERVICE haftet nicht für grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz die durch das Beherbergungsunternehmen oder den Leistungsträger begründet sind.

Kardinalspflichten sind solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht. Es handelt sich um Pflichten, deren Verletzung dich Erreichung des Vertragszwecks gefährdet. Auf die Einhaltung der Kardinalspflichten darf der Kunde regelmäßig vertrauen.

 

Sollte das vom Kunden gebuchte Zimmer oder die vom Kunden gebuchte Zusatzleistung (z.B. Transfer) Mängel aufweisen, so wird sich biela FAIR SERVICE beim Beherbergungsunternehmen bzw. beim Leistungsträger um einen Preisnachlass bemühen, der angemessen ist. Der Kunde hat nur Anspruch auf solch einen Preisnachlass, wenn das Beherbergungsunternehmen, der Leistungsträger oder biela FAIR SERVICE den Mangel arglistig verschwiegen haben. Sollte das Beherbergungsunternehmen oder der Leistungsträger den Mangel gegenüber biela FAIR SERVICE arglistig verschwiegen haben, so wird biela FAIR SERVICE sich beim Beherbergungsunternehmen bzw. Leistungsträger für den Kunden um einen Preisnachlass bemühen. Der Kunde hat keinerlei Anspruch auf Preisnachlass gegenüber biela FAIR SERVICE. Willigt das Beherbergungsunternehmen bzw. der Leistungsträger einem Preisnachlass nicht ein, so haftet biela FAIR SERVICE in keinster Weise.

 

Reklamationen oder sonstige Beanstandungen des Kunden, die das Beherbergungsunternehmen oder eine andere von biela FAIR SERVICE an den Kunden bereitgestellte Leistung betreffen, hat  der Kunde innerhalb von zwei Wochen nach Beendigung der vorher vertraglich vereinbarten Leistung (ab Tag der Abreise) schriftlich an biela FAIR SERVICE zu übermitteln.

 

Meldet das Beherbergungsunternehmen bzw. der Leistungsträger bei dem biela FAIR SERVICE für den Kunden bestellt hat, vor Leistungserbringung Insolvenz an, kann der Kunde den bereits bezahlten Preis der Leistung zurück verlangen. Wurde der bezahlte Preis bereits an das Hotel oder den Leistungsträger weitergeleitet, so kann der Kunde den gezahlten Preis lediglich vom Beherbergungsunternehmen bzw. Leistungsträger zurückverlangen. Der Kunde kann den Preis von biela FAIR SERVICE nur in der Höhe zurückverlangen, das biela FAIR SERVICE kein Schaden entsteht. biela FAIR SERVICE haftet in keinster Weise für die Insolvenz von vermittelten Beherbergungsunternehmen oder Leistungsträgern, da biela FAIR SERVICE lediglich als Vermittler auftritt. Gleiches gilt auch für Zahlungen, die der Kunde vom Hotel bzw. vom Leistungsträger oder von biela FAIR SERVICE zurückerhalten soll. Der Kunde kann von biela FAIR SERVICE nur den jeweiligen Preis zurückverlangen, das biela FAIR SERVICE kein Schaden entsteht. Hat das Hotel bzw. der Leistungsträger eine Vorauszahlung des Kunden oder von biela FAIR SERVICE nach oder vor Leistungserbringung zurückzuerstatten und kommt dieser Pflicht nicht nach, so kann der Kunde den Preis nur in der Höhe von biela  FAIR SERVICE zurückverlangen, das biela FAIR SERVICE kein Schaden entsteht. biela FAIR SERVICE haftet in keinster Weise für die Nicht-Rückzahlung von vermittelten Beherbergungsunternehmen oder Leistungsträgern, da biela FAIR SERVICE lediglich als Vermittler auftritt.

 

7. Salvatorische Klausel, Erfüllungsort, Gerichtsstand

 

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vermittlungsvertrages oder des Vertrags über die Vermittlung einer anderen Leistung oder Teilen davon hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vermittlungsvertrages oder des Vertrags über die Vermittlung einer anderen Leistung zur Folge. Das gleiche gilt für die vorliegenden Vertragsbedingungen.

Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und biela FAIR SERVICE findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Dies gilt auch für das gesamte Rechtsverhältnis.

 

Gerichtsstand ist Düsseldorf.

 

Stand: November 2011

 

Allgemeine Geschäfts-, Leistungs- und Zahlungsbedingungen

von biela FAIR SERVICE, Zum Königsberg 89a, 41812 Erkelenz für Beherbergungsunternehmen

 

1) Abschluss eines Kooperationsvertrages

 

Mit der verbindlichen Buchung bietet das Beherbergungsunternehmen biela FAIR SERVICE den Abschluss eines Kooperationsvertrages an. Mit der schriftlichen Bestätigung von biela FAIR SERVICE kommt der Kooperationsvertrag zustande. Der Beherbergungsvertrag kommt einzig zwischen dem jeweiligen Kunden und dem Beherberungsunternehmen zustande. biela FAIR SERVICE hat mit dem Beherbergungsunternehmen lediglich ein Vertragsverhältnis dahingehend, dass sich geeinigt wird, dass biela FAIR SERVICE Kunden an das Beherbergungsunternehmen vermittelt, welche sodann von dem Hotel beherbergt werden. Gleiches gilt für weitere Leistungsträger.

 

2) Vertragsinhalt

 

biela FAIR SERVICE vermittelt Übernachtungsleistungen in Beherbergungsbetrieben. Dem Leistungsträger ist bekannt, dass biela FAIR SERVICE im Rahmen dieses Vertrages ausschließlich vermittelnd tätig ist und Verträge über Leistungen ausschließlich zwischen dem Leistungsträger und dem jeweiligen Kunden zustande kommen. Der Leistungsträger hat demnach unmittelbare Ansprüche aus dem Vertrag nur gegenüber dem jeweiligen Gast.

 

Der Leistungsträger erkennt die Geschäftsbedingungen von biela FAIR SERVICE an, die für die Vermittlung gegenüber dem Gast gelten.

 

Das Beherbergungsunternehmen und biela FAIR SERVICE schließen einen auf die Bereitstellung von Unterkunft und/oder Verpflegung gerichteten Kooperationsvertrag mit dienst- /geschäftsmäßiger Natur über Unterkünfte einschließlich dazugehöriger Nebenleistungen, die von biela FAIR SERVICE in eigenem Namen und auf eigene Rechnung, für Kunden von biela FAIR SERVICE beim Beherbergungsgewerbe reserviert und /oder gebucht werden.

 

Die vertraglich zu erbringenden Leistungen ergeben sich aus der verbindlichen Buchung, die von biela FAIR SERVICE bestätigt wurde. Nebenabreden und Änderungen, die den Umfang der Leistungen betreffen, müssen durch biela FAIR SERVICE schriftlich bestätigt werden. Für Leistungen, die das Beherbergungsunternehmen unmittelbar mit den Kunden von biela FAIR SERVICE vereinbart, tritt nur der Kunde selbst in Rechnung und haftet ausschliesslich der Kunde und nicht biela FAIR SERVICE.

 

Die Abrechnung der Vergütung für die damit einhergehenden Leistungen von biela FAIR SERVICE aus Anbahnung, Eingehung und Durchführung aus solchen Reservierungen/Buchungen für den Kunden erfolgt ausschließlich durch bzw. über biela FAIR SERVICE.

 

biela FAIR SERVICE ist dazu berechtigt, an seine Kunden Voucher zu vergeben. Ist dies der Fall so ist die Grundlage  für die Abrechnung die Rückgabe der Voucher mit der Endrechnung durch das Beherbergungsunternehmen an biela FAIR SERVICE. Wird biela FAIR SERVICE für ein gebuchtes Zimmer kein Voucher vorgelegt, so behält sich biela FAIR SERVICE eine Rechnungsprüfung von bis zu 14 Tagen vor.

 

Bei Nichtanreise bzw. No-Show des Kunden rechnet das Beherbergungsunternehmen ersparte Aufwendungen an.

 

Sofern in dem Kooperationsvertrag nicht deutlich vereinbart ist, dass die vom Beherbergungsunternehmen angebotenen Raten nur gültig sind, wenn der gesamte angebotene Zeitraum für ein Zimmer gebucht wird, so kann biela FAIR SERVICE Teilbuchungen für Teile des angebotenen Zeitraums zu den angebotenen Raten vornehmen. Der Zeitraum, der nicht für Kunden gebucht wurde, kann bis zum vereinbarten kostenlosen Stornotermin ohne jegliche Gebühr zurückgegeben werden.

 

3) Preise, Zahlungsbedingungen, Verzug

 

Die Preise, die zwischen dem Beherbergungsunternehmen und biela FAIR SERVICE vereinbart und berechnet sind, sind einschließlich der gültigen Mehrwertsteuer. Die Mehrwertsteuer, die im Endpreis enthalten ist, wird gesondert ausgewiesen.

Wenn hierüber eine gesonderte schriftliche Vereinbarung getroffen wurde, gilt diese Bestimmung nicht. Die Preise beziehen sich ausschließlich auf die Leistungen, die vorher vertraglich vereinbart wurden.

Vergütungen, die dem Beherbergungsunternehmen zustehenden und Nebenleistungen betreffen (zum Beispiel Service, Minibar, etc.) werden, sofern vertraglich nicht vereinbart wurde, dass diese Ausgaben vom Gast direkt zu tragen sind, gesondert berechnet.

 

Entsteht durch die Nicht-Anreise des Kunden eine No-Show und die Zimmer werden vom Kunden nicht genutzt, so rechnet das  Beherbergungsunternehmen einen Wert der ersparten Anrechnungen an. Wird ein Zimmer vom Beherbergungsunternehmen an Dritte vergeben, ist dieses Zimmer nicht Teil der Endrechnung an biela FAIR SERVICE.

 

Das Beherbergungsunternehmen erstellt nach Abreise des letzten Gastes eine Endrechnung und händigt diese mit den vereinnahmten Vouchern an biela FAIR SERVICE aus. Die Rechnung enthält eine Aufstellung der Zimmer mit Angabe des Kundennamens und der entsprechenden Verweildauer des Kunden.

Die Rechnung enthält ausserdem den vollständigen Namen und Anschrift des Rechnungsstellers und -empfängers, das Datum und die entsprechende Rechnungsnummer, die erbrachten Leistungen und deren Zeitpunkt, das Entgelt, Steuersatz und Steuerbetrag, sowie die Steuernummer oder Umsatzsteueridentifikationsnummer des Rechnungsstellers. Nur nach schriftlicher Vereinbarung und Vorlage einer Proforma-Rechnung ist eine Vorauszahlung für gebuchte Zimmer möglich.

 

 

4) Preisänderungen

 

Preisänderungen, die inflationsbedingt sind, können biela FAIR SERVICE nicht berechnet werden.

 

Eine Preiserhöhung ist maximal bis 5 % gestattet und nur zulässig, wenn zwischen Vertragsschluss und vereinbartem Anreisetermin mehr als 4 Monate liegen und die Umstände, die zur Erhöhung geführt haben vor Vertragsschluss noch nicht eingetreten waren. Nur wenn bei der Buchung der Zimmer vom Beherbergungsunternehmen schriftlich darauf hingewiesen worden ist, dass das Beherbergungsunternehmen sich eine Preiserhöhung vorbehält, ist das Beherbergungsunternehmen dazu berechtigt, die in der bestätigten Buchung vereinbarten Preise zu ändern.

 

Besteht das Beherbergungsunternehmen auf eine Preissteigerung, obwohl diese von den oben genannten Bedingungen abweichen, behält biela FAIR SERVICE sich das Recht vor, vom Vertrag zurückzutreten und einen Schadenersatz von mindestens 25% zu fordern, wobei biela FAIR SERVICE berechtig ist, einen höheren Schaden als in dem pauschalierten Schadensersatzbetrag vereinbart, nachzuweisen. Dem Beherbergungsunternehmen bleibt es jedoch seinerseits nachgelassen, einen geringeren Schaden als in dem pauschalierten Schadensersatzbetrag vereinbart, nachzuweisen.

 

5) Kündigung

 

Das Beherbergungsunternehmen ist nur berechtigt zu stornieren und vom Kooperationsvertrag zurückzutreten, wenn hierfür ein wichtiger Grund vorliegt.

 

Falls im Kooperationsvertrag die Regelung getroffen wurde, dass das Beherbergungsunternehmen vom Kooperationsvertrag bei Anfrage eines anderen Kunden zurücktreten kann, so wird biela FAIR SERVICE eine angemessene Frist - mindestens aber 7 Werktage - gestattet, Buchungen von Kunden für das Kontingent zu bestätigen. Ist dies der Fall, so hat biela FAIR SERVICE ausdrückliches Vorrecht auf das entsprechende Kontingent.

Wenn die vereinbarte Leistung aufgrund höherer Gewalt (Streik, Brand, Unwetter, etc.) oder aus Gründen, die weder biela FAIR SERVICE noch der Beherbergungsbetrieb zu vertreten haben, nicht erbracht werden kann, kann biela FAIR SERVICE vor und nach Anreise des Kunden zum Buchungszeitraum vom Kooperationsvertrag schadlos und fristlos zurücktreten.

Das Recht zur außerordentlichen, fristlosen Kündigung des Kooperationsvertrages aus wichtigem Grund bleibt dem Beherbergungsunternehmen und biela FAIR SERVICE vorbehalten.

Nur solche Gründe, die ihre unmittelbaren Ursachen in den vertraglichen Parteien haben und/oder in persönlicher oder sachlicher Hinsicht so schwerwiegender Natur sind, dass dem Kündigenden unter Abwägung aller wechselseitigen Interessen und unter Berücksichtigung aller Umstände die Einhaltung oder Fortsetzung des Vertrages nicht zugemutet werden kann, gelten als wichtige, zur außerordentlichen, fristlosen Kündigung berechtigte Gründe. Allein im Geschäfts- oder Unternehmensbereich einer Partei liegende Gründe, insbesondere die geschäftliche oder persönliche Verhinderung, rechtfertigen eine außerordentliche Kündigung nicht. Es gelten die vom Gesetz und der Rechtsprechung dazu entwickelten, allgemeinen Grundsätze.

 

6) Haftung, Mängel, Reklamationen

 

Der Leistungsträger stellt biela FAIR SERVICE von allen Gewährleistungs- und Schadensersatzansprüchen frei, die sich aus einer Vertragsverletzung oder der Verletzung der vor Ort der Leistungserbringung geltenden Vorschriften über Obhuts-, Sorgfalts- und Verkehrssicherungspflichten gegenüber den Gästen ergeben. Sollte ein Gast nicht wie gebucht untergebracht werden können, so hat der Leistungsträger eine mindestens gleichwertige Ersatzunterkunft zu stellen und die eventuell entstandenen Mehrkosten zu tragen. Grundsätzlich gilt jedoch, dass der Leistungsträger für Buchungen von biela FAIR SERVICE keine Überbuchung vornehmen soll, damit der Kunde, wie gebucht, untergebracht werden kann.

 

Sollte der Kunde von biela FAIR SERVICE Reklamationen oder Beanstandungen gegenüber dem Beherbergungsunternehmen haben, gelten diese als Rüge von biela FAIR SERVICE, sofern die Reklamationen oder Beanstandungen das Beherbergungsunternehmen oder eine andere bereitgestellte Leistung betreffen.

 

biela FAIR SERVICE haftet für sich gegenüber Beherbergungsunternehmen für grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz. Nur wenn biela FAIR SERVICE eine vertragswesentliche Pflicht - so genannte Kardinalpflicht - verletzt, ist eine Haftung auf Grund von einfacher Fährlässigkeit gegeben. In diesem Fall ist die Haftung von biela FAIR SERVICE begrenzt auf die im Vertrag vereinbarte Gesamtsumme. biela FAIR SERVICE haftet nicht für grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz die durch den Kunden oder einen dritten Leistungsträger begründet sind.

Kardinalspflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsmäßige Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht. Es handelt sich um Pflichten, deren Verletzung dich Erreichung des Vertragszwecks gefährdet. Auf die Einhaltung der Kardinalspflichten darf das Beherbergungsunternehmen regelmäßig vertrauen. Des Weiteren zahlt und haftet der Kunde für Zusatzleistungen vor Ort, die vertraglich nicht vereinbart wurden, oder Schäden, die er verursacht, selbst.

 

 

7. Salvatorische Klausel, Erfüllungsort, Gerichtsstand

 

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Kooperationsvertrages oder Teilen davon hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Kooperationsvertrages zur Folge. Das gleiche gilt für die vorliegenden Vertragsbedingungen.

Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Beherbergungsunternehmen und biela FAIR SERVICE findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Dies gilt auch für das gesamte Rechtsverhältnis.

 

Gerichtsstand ist Düsseldorf.

 

Stand: November 2011